vegcookingisfun

Veganes und vegetarisches Kochen

Nachtrag zu Vitelotten

Habe aus den restlichen Kartoffeln einen feinen Kartoffelsalat gemacht.

Einfach die Kartoffeln in Scheiben geschnitten und in eine Schüssel mit Zwiebeln geworfen.
Die Kartoffeln habe ich nicht geschält, da dies bei den Vitelotten eine Mordsarbeit ist und es sich nicht rendiert, die Schale ist einfach sehr dünn und kann dadurch einfach mitgegessen werden.

Ich mag den Kartoffelsalat eher sauer, also verwende ich mehr Essig.

Zubereitung:

Kartoffeln in Scheiben schneiden, dazu eine Zwiebeln kleinhacken und mitreingeben.
Den Salat dann mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Etwas Essig (je nach Geschmack) und Öl hinzugeben, etwas Wasser hinzu und ziehen lassen.

Guten Appetit!

 

Foto folgt!

Advertisements

Tagliatelle mit Austernpilzen

Man braucht:

Tagliatelle (~250 – 300g)
1 Schale Austernpilze (Rewe; 250g)
1 – 2 Zwiebeln
2-4 Knoblauchzehen
250ml Alpro Soja Cuisine
grüne Kräuter
Gemüsebrühepulver

Zubereitung:

Austernpilze waschen und in Stücke (ca 2-4cm) schneiden.
Danach die Zwiebeln und den Knoblauch ebenfalls in kleinere Stücke schneiden.

Wasser zum kochen bringen und die Tagliatelle ins kochende Wasser geben.
Diese benötigen je nach Art, 6 – 10 Minuten.

Während die Tagliatelle im Topf kochen, die Zwiebeln und den Knoblauch in einer großen Pfanne mit reichlich Olivenöl schön anbraten.
Sobald die Zwiebeln und der Knoblauch etwas braun sind (je nach Geschmack, mehr oder weniger braun)  die Pilze hinzugeben.
Alles gut verrühren und erhitzen.
Sobald die Pilze erhitzt sind, die Soja Cuisine (Soja Sahne) zum Ablöschen hinzugeben und gut verrühren.
Die Hitze etwas runterdrehen und die Sauce würzen.
Ich empfehle zum Würzen Gemüsebrühepulver, es genügend 1 -2 Teelöffel. (sehr salzig und etwas rauchig)
Jetzt noch nach Geschmack Pfeffer und Kräuter hinzugeben.

Die Nudeln dürften jetzt auch schon fertig sein, diese in einem Sieb abgiesen und kurz abtropfen lassen (Nudeln nicht abschrecken!!)

Dann die Nudeln in die Pfanne geben und alles gut vermischen.
Nochmal kurz Abschmecken und eventuell kurz nachwürzen

Dann servieren.

Foto kann ich leider keins anhängen, da mein Handy auf mysteriöse Weise am Sonntag verschwunden ist :S

violette Kartoffeln (Vitelotte)

Letzte Woche in den Prospekten gesehen, dass „Einlagerungszeit“ wird.
Zu dieser Zeit gibts viele Kartoffeln, Zwieblen, Knoblauch und dergleichen in den verschiedensten Arten und Formen.
Also rein in den Supermarkt, umgesehen und dann sind mir gleich violette Kartoffeln aufgefallen.

Leider sind die doch recht teuer, den genauen Preis hab ich jetzt nicht beihand, aber ich kann mich Wage erinnern, dass es doch fast an die 4 € waren. Aber was solls, es ist ja Monatsanfang 😉

Getreu dem Motto „Probieren statt studieren“ den Sack mitgenommen, nach Hause gefahren und erstmal liegen gelassen.

Gestern Abend wars dann endlich soweit.
Nach der Abendschule noch schnell den Kochtopf angeworfen und die Kartoffeln zubereitet.

Ich hab die Kartoffeln (nicht geschält) einfach in Wasser (mit etwas Salz) gegeben und gewartet bis das Wasser gekocht hat.
Sobald es soweit war, die Hitze runtergestellt und köcheln lassen.

Nach ca 25-30 Min waren die Kartoffeln dann soweit fertig.

Man kann die Kartoffeln jetzt natürlich schälen und zum Hauptgericht zubereiten, oder Kartoffelsalat machen oder oder oder..

Ich hab mich für die einfachste und faulste Art entschieden und die Kartoffeln einfach der Länge nach aufgeschnitten, etwas gesalzen und dann gegessen, natürlich mit Schale 😉

Als kleiner Snack und für den kleinen Hunger natürlich hervorragend.

Der Geschmack von den violetten Kartoffeln ist sehr eigen.
Also mir persönlich schmecken Sie mehr als normale Kartoffeln, etwas nach Esskastanien und nicht ganz so süß wie die „Standard“Kartoffeln.

Heut Abend werd ich vielleicht einen Kartoffelsalat aus den Resten machen, mal sehen

Blogbeginn oder doch nur ein kurzer Versuch?

Hallo ihr/du!

In meinem noch kleinen und jungfräulichen Blog, werde ich hauptsächlich das Thema essen behandeln.
Natürlich reine vegetarische und/oder vegane Rezepte.

Nun stellt sich die Frage, wieso genau über dieses Thema.
Darüber gibts doch schon tausende Seiten, Bücher oder Foren.

Nunja.. mein Ziel ist es die vegetarische Küche vorzustellen, Rezepte auszuprobieren und die Angst vor dem Kochen nehmen.
Vorallem bei vielen Jugendlichen stellt sich doch die Frage, was man selbst kochen sollte.

Mal fehlt die Lust, mal die Zeit mal das können oder manchmal schon an der Idee.

Mein Ziel ist es abwechslungsreiche, einfache und kostengünstige! Rezepte bereitzustellen.

Viele Rezepte sind beeinflusst von anderen Rezepten, von „aufgeschnappten“ Ideen und natürlich, das wichtigste in der Küche, das probieren.

Aber falls jemand eine Rezeptidee hat und keine Zeit hat es zu probieren oder keine Lust oder auch nur sehen will wie ich es machen würde, könnt ihr gerne eure Rezeptideen/vorschläge schicken.

Cheers,

Beitragsnavigation